Ultraleichtfliegen auf Fuerteventura

Nachdem ich in den letzten zwei Monaten so gut wie garnicht zum Fliegen kam – aufgrund persönlicher Termine und natürlich auch der Witterung – habe ich mich umso mehr gefreut, dass ich wenigstens im Urlaub dazu kam. Der genaue Bericht findet sich hier:

Klick mich!

Nichtsdestotrotz habe ich die Lust am Fliegen natürlich nicht verloren, es gab einfach viel zu wenige Stunden in der Luft, als dass es sich darüber zu berichten lohnen würde… was mich einerseits ärgert, da ich bis zum Beginn der nächsten Flugsaison meine Lizenz endlich in den Händen halten will, andererseits waren die letzten Monate durch einen Jobwechsel und durch einige persönliche Angelegenheiten so gefüllt, dass die Zeit zum Fliegen gar nicht ausgereicht hätte.

Allerdings habe ich mich dazu entschlossen, während der „unfliegbaren“ Wintermonate mein AZF zu machen. Die Idee dazu hatte ein Fliegerkollege, der bei der Condor als Captain arbeitet: Sobald man das AZF besitzt, darf der Captain einen zu einem temporären Besatzungsmitglied machen (in diesem Fall der Funker) und man hat die Erlaubnis, mit Zustimmung des Kapitäns im Cockpit sitzen zu dürfen :-) Allein das sind mir die 100 Euro, was die Zusatzprüfung kostet, auf jeden Fall wert… ich werde von meinen Funkunterrichts-Stunden auf jeden Fall berichten!

Ansonsten warte ich natürlich auf besseres, fliegbares Wetter, um meine Ausbildung endlich fortsetzen zu können…

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Grüße, Tobias