Fliegerblues…

Hallo liebe Leser,

Die andauernde Stagnation im Lernfortschritt führte sogar so weit, dass ich innerlich darüber nachgedacht habe, die Fliegerei erst im nächsten Jahr wieder in Angriff zu nehmen, also über den Winter zu pausieren, da ich ja in den Wintermonaten auf der kalten Schwäbischen Alb mit recht viel Schnee nicht so oft zum Fliegen kommen würde…

So saß ich also heute morgen beim Frühstück und haderte mir mir selbst, ob ich denn heute auf den Flugplatz gehen sollte… das zog sich für ca. eine Stunde hin, bis ich meiner Partnerin anrief, die heute beruflich in München unterwegs ist. Sie schaffte es dann tatsächlich, mich zu animieren und ich machte mich noch kurz frisch und dann auf den Weg zum Segelfluggelände Gruibingen-Nortel.

Dort angekommen musste ich noch ein paar Minuten auf Eberhard, meinen Fluglehrer warten und verbrachte die Zeit damit, den Check an unserer Zodiac durchzuführen – Wasser, Öl und auch der Rest passten, nur Sprit war etwas zu wenig drin, also ab zur Tankstelle :-)

Dann war dann auch „Ebe“ da, und wir konnten gleich starten. Ich muss zugeben, ich hatte damit gerechnet, wieder dieselben Fehler zu machen und ging sehr pessimistisch in die erste Platzunde. Aber siehe da: Selbst der Start gelang mir sehr gut, sodass ich direkt nach dem Abheben ein „Sehr gut!“ vernehmen durfte :-)

So motiviert, gelang mir auch der Rest der Platzrunde problemlos, aber der diffizilste Teil stand ja noch bevor – wie immer – die Landung… Aber auch die: Wie aus dem Lehrbuch. Also noch eine Platzrunde – wieder dasselbe, super abgefangen, nicht verkrampft, perfekt durchgestartet. Und auch das dritte Mal: einwandfrei!

Dann meinte Ebe, dass es sehr gut klappen würde, und wir daher zum ersten Mal Ziellandeübungen durchführen werden – wobei ich sagen muss, dass ich dafür wohl noch etwas Zeit brauche 😉 War schon ein krasses Gefühl, so ganz ohne Schub die Kiste richtig auf die Bahn zu bringen… hat was vom Segelfliegen!

Insgesamt hatten wir dann heute 7 Starts und Landunden und mein Fluglehrer attestierte mir, dass mir nur noch Nuancen im Abfangbogen fehlten, ich aber schon sehr nah an der perfekten Landung dran bin – Balsam auf meine Fliegerseele :-)

Jetzt hab ich wenigstens wieder den Antrieb gefunden, dass es ja anscheinend doch weitergeht!

Grüße, euer Tobias

P.S.: Es hat zwar nicht unmittelbar mit meiner Ausbildung zu tun, aber ich will euch das Video nicht vorenthalten – gestern Abend am Stuttgarter Flughafen, ist zwar nichts besonderes, aber ich finde das immer unglaublich imposant!  :-)